Informationen

Aktuell

Lehrabschlussfeier 2015 der Schule für Mode und Gestaltung

17 BekleidungsgestalterInnen durften am 26. Juni am Oltner Berufsbildungszentrum (BBZ)  ihre Fähigkeitszeugnisse entgegennehmen.

„Seien Sie stolz!“ Mit diesen Worten eröffnete Schulleiterin Cornelia Jelitto die diesjährige Abschlussfeier der Schule für Mode und Gestaltung des BBZ Olten. „Es ist ein Abend der Freude und der Erleichterung“, sagte sie weiter, während im Saal die 17 festlich gekleideten  erfolgreichen AbsolventInnen und deren Familien und Freunde sassen. Cornelia Jelitto lobte den Durchhaltewillen und die guten Leistungen der Lernenden, denn nicht immer sei es leicht gewesen während dieser drei Ausbildungsjahre.

Fredy Waldmeier, abtretender Rektor der Gewerblich-Industriellen Berufsschule (GIBS)  GIBS BBZ Olten, schloss sich den Worten seiner Vorrednerin an und war voll des Lobes für den diesjährigen Abschlussjahrgang der Schule für Mode und Gestaltung: „Sie sind nun selbstbewusste und kompetente Fachleute, lassen Sie sich feiern!“ Wie man sich kleidet, hat in Beruf und Gesellschaft eine sehr grosse Bedeutung, so Waldmeier. Darum seien modisches Flair, Menschenkenntnisse und Einfühlungsvermögen wichtige Eigenschaften von Bekleidungsgestaltern. „Sie vermitteln Wohlbefinden, Identität und Selbstvertrauen.“ Die Anerkennung ihrer Kunden sei ihnen deshalb sicher. Um gemäss Maslowscher Bedürfnispyramide den Glückszustand zu erreichen, fehle also nur noch die vollendete Selbstverwirklichung. Und so wünschte Fredy Waldmeier den angehenden BekleidungsgestalterInnen dann auch viele beglückende Schaffensmomente, bevor er dem nächsten Redner und Ehrengast, Oswald Berger, den Platz am Mikrofon überliess.

Und dieser wusste, wovon er sprach, als er sagte: „Sie haben viel geleistet – und das in einer Lebensphase, in der Sie neben der Schule noch vieles Anderes interessiert.“ Oswald Berger ist nicht nur Textilunternehmer sondern auch Vater einer der an diesem Abend diplomierten Bekleidungsgestalterinnen. Und so sprach an diesem Abend in zwei Funktionen: der als stolzer Vater und der als erfolgreicher Geschäftsführers der Seilerei Berger GmbH aus Laupersdorf und somit zugleich als Träger des Solothurner Unternehmerpreises 2015.

Die Textilbranche sei einer der innovativsten und spannendsten der Schweiz, sagte Oswald Berger, der an diesem Abend ein massgeschneidertes Jackett trug, das er im schuleigenen Atelier anfertigen liess.  „Eure Fähigkeitsausweise werden euch so manche Tür öffnen und so manche Chance bieten. Doch die Freude am Weiterkommen müsst ihr selber aufbringen.“ Von nun an müssten die Absolventen sich selber motivieren und begeistern, ermahnte Berger. Der Textilunternehmer verwies auf die vielen Kaderleute und Geschäftsführer, die mit einer Lehre und dank stetiger Weiterbildung eine bemerkenswerte Karriere gemacht hätten. „Beeinflussen Sie die Modewelt, seien Sie Botschafter für Ihren Beruf, lassen Sie den Ideen freien Lauf!“, schloss er seine Rede und wünschte den 17 Diplomierten viel Erfolg auf ihrem Weg.

Und diese wurden zum Abschluss der Feierlichkeiten auf die Bühne gebeten, wo sie von ihren Lehrpersonen die Fähigkeitszeugnisse überreicht bekamen. Vier der 17 Lernenden durften zudem eine Geldprämie für ihre überdurchschnittlich guten Notenleistungen in Empfang nehmen. zVg.

Die Absolventen und Absolventinnen der Schule für Mode und Gestaltung am BBZ Olten:
  • Adam Ursina
  • Ballacchino Alessia
  • Berger Jasmin
  • Birrer Anja
  • Brymora Isabella
  • Karakas Semanur
  • Kofmel  Lara-Desdemona
  • Medvinski Meri
  • Miklin Eve
  • Miranda Nicté
  • Rotzler Justine
  • Sanchez Laura
  • Tommasini Lisa Nina
  • Tosun Rojda
  • Wohlbach Lisa
  • Zeltner Christine
  • Zeltner Daniel